Fitness, Yoga Basic
Schreibe einen Kommentar

YOGA-ASANA DES MONATS „Triangle Pose/ Das Dreieck“

Trikonasana-My taste of life

Yoga Anfänger fragen sich immer wieder was all diese Asanas sind und wie diese heißen. Bei der Vielzahl an Übungen die man in einer Yogastunde macht, kann man sich diese meist gar nicht merken. Deshalb stelle ich euch 1x monatlich eine Asana vor, erkläre euch, wie man in diese Postion richtig reingeht und welche Vor – und Nachteile diese Pose mit sich bringt.

Wir starten heute mit Triangel Pose = englisch

  • deutsch : Das Dreieck
  • Sanstrit: Utthita Trikonasana

Anleitung:

  • Stell dich seitwärts mittig auf deine Matte und nimm dir einen Moment lang Zeit um anzukommen. Atme dabei tief in den Bauchraum ein. Wenn du bereit bist, setze die Füße eine Beinlänge auseinander.
  • Drehe den linken Fuß 90 Grad nach außen und den rechten Fuß 15 Grad nach innen. Richte die fersen aufeinander oder die linke Ferse auf den rechten Spann aus. Drücke dich dann mit den großem und kleinen Zehen, den fersen und dem Außenrist des rechten Fußes ab. Atme.
  • Stemme die Hände in die Hüfte. Lass die linke Hüfte nach unten und die rechte Hüfte nach hinten und oben kippen. Strecke mit der der nächsten Einatmung die Arme bis auf Schulterhöhe aus. Atme aus und halte die Arme dazu parallel zum Boden. Strecke die linke Hand weit nach vorne, wie es dir bequem ist. und bring die Hand auf die Wade oder dem Fußgelenk- je nach dem wie weit du kommst. Als Hilfsmittel kannst du rauch einen Block verwenden.
  • Führe bei der nächsten Einatmung den rechten Arm über den Kopf und dreh den Brustkorb so, dass er geöffnet wird. Die rechte Schulter befindet sich nun oberhalb der linken, und die Arme bilden eine gerade Linie. Dein Gesicht zeigt in Richtung Fingerspitzen. Wenn du dabei im Nacken Probleme hast oder die schwindelig wird, kannst du auch gerade aus schauen.
  • Atme in dieser Position ein und aus und mit jeder Atmung nimm kleine Anpassungen vor und öffne weiter deinen Brustkorb. Dehne dabei die Körperflanken und verwurzle dich mehr und mehr im Boden. Mit der Ausatmung gehst du tiefer in die Dehnung.
  • Halte diese Position für einige Atmungen.
  • Wenn du bereit bist, drück dich mit den Füßen ab, atme ein und richte dich auf. Atme aus und senke die Arme und schließ die Füße. Halte einen Moment inne.

Welchen Nutzen hat diese Übung?

  1. hilft bei Versteifungen in den Beinen, Hüften und Rücken
  2. bekämpft Verspannungen im Rücken
  3. öffnet die Körrperseiten und verbessert die Atmung
  4. lindert Menstruationsbeschwerden
  5. Erweitert die Brust und Schultern
  6. erhöht die Flexibilität des Halses

Darauf sollest du achten…

  • halte deinen Kopf gerade und schau auf deine nach oben gestreckte Hand um deinen Nacken zu schonen
  • drehe deinen hinteren Fuß etwas ein damit du einen sicheren Stand hast und die Hüfte sich leicht nach innen dreht
  • schaue das dein Oberkörper nicht krumm bei der Dehnung ist und stehe fest mit der Boden verwurzelt.

Anatomie Schwerpunkte:

  • Wirbelsäule
  • Bauch
  • Schultern
  • Leiste
  • Herz
  • Hüfte
  • Beine

ich hoffe du hast etwas über die Übung gelernt. Nun ist es an der Zeit, diese einmal praktisch durchzuführen. In folgenden Video von Yogaeasy kannst du dir alles noch einmal visuell anschauen.

Du hast Fragen zum Thema Yoga, dann schreib uns doch einfach in den Kommentaren…

liebe Grüße eure Nancy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.